· 

Der St. Marienthaler Psalter. Ein Kulturerbe von nationaler Bedeutung

Abbildung: Die Initiale „Q“ auf Seite 61v
Abbildung: Die Initiale „Q“ auf Seite 61v

 

Mittwoch, 22.6., 17:00, Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster 

 

Der St. Marienthaler Psalter. Ein Kulturerbe von nationaler Bedeutung

 

Der Psalter aus dem Kloster St. Marienthal ist seit einiger Zeit in aller Munde. Das kostbare Buch ist kürzlich von einem Kunsthändler in der Schweiz zum Verkauf angeboten worden und droht damit die Oberlausitz zu verlassen und dem regionalen Kulturerbe verloren zu gehen.

Doch um was für ein Buch handelt es sich bei dieser kostbaren Handschrift überhaupt?

Wofür diente es und woher stammt es eigentlich? Was ist daran so wertvoll und besonders?

Die hochmittelalterliche Handschrift ist berühmt für ihre Buchmalereien. Dabei handelt es sich um Darstellungen der Tierkreiszeichen, biblische Bilder und auf den ersten Blick rätselhafte ornamentale Motive. Sie sind angesichts ihres großen Alters von sehr guter Erhaltung und beeindruckender Leuchtkraft. Damit gehört das Buch zur kleinen Gruppe der gut erhaltenen romanischen Bilderhandschriften, ein Kulturerbe von internationaler Bedeutung.

 

Dr. Peter Knüvener stellt das Buch als Kunstwerk und als liturgische Handschrift vor.

 

Eintritt: 6 Euro, erm. 4 Euro, 1 Euro bis 16 Jahre