· 

Saatreiten am Ostersonntag in Ostritz

 

68 Reiter haben sich am Ostersonntag in Ostritz zum 393. Male zum Saatreiten eingefunden. Diese fast 400-jährige Tradition wurde bislang fast jedes Jahr, auch in Notzeiten, durchgeführt. Lediglich im Corona-Jahr 2020 musste das Saatreiten ausfallen, im Vorjahr fand es nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

 

Traditionell startet die Prozession an der katholischen Kirche mit Glockenläuten und Trompetensignal. Über die Klosterstraße geht es zum Kloster St. Marienthal, anschließend über den Bergfrieden zum Hutberg-Kreuz und den Galgenberg zurück zum Ostritzer Markt. 

 

Viele Besucher, auch von weit her, haben es sich nicht nehmen lassen, am Ostersonntag nach Ostritz zu kommen.  

 

Text & Fotos: Thomas Göttsberger