· 

Zuschuss fürs Ehrenamt: Jetzt beantragen!

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com

 

Der Freistaat Sachsen unterstützt auch in diesem Jahr wieder alle ehrenamtlichen Akteure im Landkreis Görlitz bei ihrer Arbeit für das Gemeinwohl. 160.000 Euro stehen für eine direkte Vergabe an engagierte Einzelpersonen und Vereine zur Verfügung.

 

Ob Kultur, Sport, Heimatpflege oder soziales Engagement – alle Bereiche des Ehrenamtes können unterstützt werden. Der Einsatz der Zuwendung kann sehr vielfältig erfolgen. Ein neues Sportgerät für den Turnverein, neue Kostüme für die Funkengarde, Farbe für die Verschönerung des Vereinsheims, Instrumente für die Nachwuchsband, Fahrtkosten für den Vereinsausflug, neue Pflanzen und Bänke für den Dorfplatz oder Grillgut und Getränke für ein Sommerfest – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Vergabe der Mittel erfolgt wieder in zwei Phasen. Im Frühjahr werden Anträge in einer Gesamthöhe von 70.000 Euro angenommen. Die restlichen Mittel werden dann im Herbst vergeben.

 

Wie funktioniert die Beantragung?

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich online auf der Seite www.unbezahlbar.land Benötigt werden lediglich Angaben zu Namen, Adresse und Kontoverbindung des Antragstellers sowie eine plausible Darstellung des geplanten Vorhabens. Daraus muss konkret hervorgehen, wofür das Geld benötigt wird. Es können Zuwendungen in Höhe von 200 Euro und 500 Euro beantragt werden.

 

Den Unterstützungsbetrag von 200 Euro erhalten die Antragsteller schnell und unkompliziert nach Prüfung ihrer Angaben. Die 500 Euro-Anträge werden durch eine Jury bewertet. Im Ergebnis kann eine Bewilligung der beantragten 500 Euro oder eine Abstufung auf 200 Euro erfolgen. Nach Bewilligung des Antrages erhalten die Akteure einen symbolischen Scheck über 200 Euro bzw. 500 Euro zugesandt. Dann müssen sie nur noch ein Foto anfertigen, dass den Scheck zusammen mit seinen freudigen Empfängern zeigt. Nach Erhalt dieses zur Veröffentlichung geeigneten Fotos wird der Betrag überwiesen.

 

Wann können Anträge gestellt werden?

Das Portal zur Antragstellung wird am Montag, 28. März 2022, um 9 Uhr freigeschaltet und bei Erreichen von 70.000 Euro wieder geschlossen. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass im Frühjahr viele Anträge gestellt werden. Schnellsein lohnt sich also. Alle ehrenamtlichen Akteure, die im März nicht zum Zuge kommen, erhalten in der zweiten Antragsphase im September erneut eine Chance.

Ablehnungsgründe

 

Jeder Verein bzw. jede Privatperson kann nur einen Antrag im Jahr 2022 stellen. Werden mehrere Anträge eingereicht, wird nur der erste Antrag bearbeitet. Das gilt auch für die zweite Antragsphase im Herbst. Ein Antragsteller, der im Frühjahr eine Zuwendung erhalten hat, wird im Herbst mit einem weiteren Antrag nicht mehr berücksichtigt. Geht aus dem Antrag nicht eindeutig hervor, wofür das beantragte Geld konkret eingesetzt werden soll und wie das Vorhaben dem Gemeinwohl im Landkreis Görlitz zugutekommt, kann eine Ablehnung erfolgen. Anträge von Akteuren außerhalb des Landkreises Görlitz werden nicht bearbeitet.

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

 

Quelle: Landratsamt Görlitz