· 

Onlinevortrag über Zittauer Kaufleute des 18. Jahrhunderts

Unbekannter Meister, Bildnis Carl Christian Besser, um 1750, ©Städtischen Museen Zittau, Foto: Jürgen Matschie
Unbekannter Meister, Bildnis Carl Christian Besser, um 1750, ©Städtischen Museen Zittau, Foto: Jürgen Matschie

 

Am 22. Februar, 18 Uhr laden die Städtischen Museen zum Online-Vortrag „Im Reich des Hermes. Zittauer Kaufleute des 18. Jahrhunderts und ihr Erbe“ von Dr. Peter Knüvener ein. 

 

Den Titel „Zittau die Reiche“ verdankt die Stadt auch ihren emsigen Kaufleuten des 18. Jahrhunderts. Berühmtes Beispiel ist Karl Christian Besser auf Lomnitz (1701–1769), von dem sich noch heute mit zwei eleganten barocken Häusern Spuren im Zittauer Zentrum finden. Auch im Museum ist sein Erbe präsent: in der Ausstellung mit der Zittauer Jungfernlotterie, einer Lostrommel zur Unterstützung armer unverheirateter Zittauerinnen, mit seinem Porträt und mit seinem Grabmal im Grufthaus auf dem Klosterhof.

 

Nach einer Anmeldung unter museum@zittau.de erhalten Interessenten am Vortragstag die Zugangsdaten per E-Mail zugeschickt.