Umfrage soll Stimmungsbild der Wirtschaft liefern

 

Mehr als 4.600 Unternehmen des Landkreises Görlitz erhalten in diesen Tagen Post von Landrat Bernd Lange. Darin werden sie gebeten, sich aktiv an einer Onlinebefragung zu beteiligen. „Vor unserem Landkreis als Wirtschaftsstandort und Ihnen als Unternehmen in der Region liegen neue Herausforderungen. Neben dem unverändert hohen Bedarf an Fachkräften und geeigneten Gewerbeflächen gewinnen weitere Themen und globale Trends, wie Klimawandel und Ressourcenknappheit, nachhaltige und regionale Wertschöpfung, der technologische Fortschritt, die Digitalisierung oder neue Mobilitätslösungen zunehmend an Bedeutung.“, heißt es in dem Schreiben.

 

Mit ihrer Mitwirkung an der Umfrage können Unternehmen, Gewerbetreibende und Selbständige einen wichtigen Beitrag leisten, die notwendigen Entwicklungsprozesse der kommenden Jahre mit gebündelter Kraft und neuen Ideen anzugehen. „Deshalb sind uns Ihre Sichtweisen zur aktuellen Entwicklung, Ihre Bedarfe und Wünsche und Ihre Prognose für die nächsten Jahre wichtig.“, so der Landrat.

 

Die Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH (ENO) stellt im Auftrag des Landkreises Görlitz eine Plattform zur Verfügung, um die Handlungsbedarfe zu erfassen. Bis zum 28. Februar haben die Unternehmen Zeit, sich an der Befragung zu beteiligen. Bis Ende März soll die Auswertung abgeschlossen sein. Allen teilnehmenden Unternehmen werden die Ergebnisse nach der Auswertung zur Verfügung gestellt.

 

Anhand der ermittelten Ergebnisse kann die Unterstützung der Unternehmen im Landkreis Görlitz verbessert und die Strategien exakt auf die Herausforderungen der kommenden Jahre ausgerichtet werden.

 

Im Jahr 2018 wurde diese umfangreiche Unternehmensbefragung erstmals durchgeführt. Auch damals sind die Unternehmen zu ihren Fachkräftebedarfen und zur Standortentwicklung in den nächsten Jahren im Landkreis Görlitz befragt worden. Dank der regen Teilnahme konnten die Leistungen der einzelnen Institutionen des Landkreises auf die Bedürfnisse der Wirtschaft ausgerichtet werden. Die nun gestartete Befragung soll an die Ergebnisse von 2018 anknüpfen und Entwicklungstrends aufzeigen. 

 

Quelle: Landratsamt Görlitz