· 

eku - ZUKUNFTSPREIS 2021 geht nach Seifhennersdorf

Foto: Stadt Seifhennersdorf
Foto: Stadt Seifhennersdorf

 

Der eku -  ZUKUNFTSPREIS 2021 geht in diesem Jahr nach Seifhennersdorf. Mit dem Projekt „Mission Tierhotel Seifhennersdorf“ des Förderverein Obere Schule e.V. konnte die Jury überzeugt werden. Das Projekt wurde mit einem Preisgeld von 5.000 Euro gewürdigt. Mit dem eku -  ZUKUNFTSPREIS 2021 würdigt das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) das vielfältige Engagement der Menschen in Sachsen. 

 

 

Am 23. Juli 2021 endete die Bewerbungsfrist für den eku 2021. Insgesamt gingen 256 Bewerbungen ein, die in einem mehrstufigen Verfahren durch ein Fachgremium geprüft und bewertet wurden. 

In der Rubrik „eku idee“ wurden kluge, wirkungsvolle und zukunftsorientierte Projektideen in den Bereichen Natur- und Klimaschutz, Umwelt und regionale Wertschöpfung gesucht. Von 193 Bewerbungen wurden 137 Ideen für unternehmerisches, wissenschaftliches, kommunales oder zivilgesellschaftliches Engagement für einen eku-Preis ausgewählt.

 

Alle Preisträgerinnen und Preisträgern des eku -  ZUKUNFTSPREIS 2021 erhalten neben dem Preisgeld eine Urkunde und ein Preisträger-Logo zur Verfügung. Am 9. Mai 2022 werden die erfolgreichen Projekte des eku 2021 in einer öffentlichen Auszeichnungsveranstaltung in Leipzig vorgestellt.

Mit dem Projekt „Mission Tierhotel Seifhennersdorf“ des Förderverein Obere Schule e.V. konnte die Jury überzeugt werden. Dieses Projekt wurde mit einem Preisgeld von 5.000 Euro gewürdigt.

 

Projektbeschreibung: Direkt an der Mandau steht ein alter Trafoturm – das neue „Tierhotel Seifhennersdorf“ für Großvögel, Kleinvögel, Säuger und Insekten. Artenschutzgerecht ausgebaut kann das Objekt eine sogenannte ökologische Nische für freilebende Tierarten darstellen, sich als Winterquartier oder Rückzugsort, Brutraum und Entwicklungsfläche für Moose und Flechten entwickeln. Bestimmte, bisher weiter verbreitete Tierarten werden allgemein seltener. Dies liegt oftmals am Fehlen geeigneter Nistplätze. Der Trafoturm kann hierzu einen wichtigen Beitrag leisten, solchen Tierarten Lebensraum zu schaffen. Weiter kann ggf. der Standort gleichsam als Treffpunkt für Menschen der Stadt angesehen werden. Eine Sitzgelegenheit bietet Raum für Gespräche und zum Verweilen.

Foto: Stadt Seifhennersdorf
Foto: Stadt Seifhennersdorf