· 

Neisseland wird touristisch weiterentwickelt

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com

 

Die Touristischen Gebietsgemeinschaft Neisseland e.V. (TGG) möchte das Neisseland touristisch weiterentwickeln. So soll es neue Produkte für Familien- und Radtourismus geben, auch Schlösser, Parks und Gärten sollen stärker vermarktet werden. Ebenso steht der Ausbau der Wanderangebote im südlichen Neisseland auf dem Plan. Zudem wird die Weiterentwicklung des Radwegenetzes nach dem Knotenpunktsystem, wie es schon im Land Brandenburg flächendeckend vorhanden ist, vorangetrieben. Die Service- und Verpflegungspunkte am Oder-Neiße-Radweg zwischen Görlitz und Bad Muskau sollen anhand von innovativen Lösungen ausgebaut werden, da es bislang durch die dünne Besiedlung an Service- und Verpflegungsstellen mangelt.

 

Zur Vermarktung der attraktiven Angebote der TGG werden auch 2022 Messen und Präsentationen gemeinsam mit den Partnern der Tourismuskooperation im Landkreis besucht und verschiedene Werbemaßnahmen geplant. So soll eine Neuauflage des Faltblattes Raderlebnis Neisseland gestaltet werden, kurze Werbespots produziert und das Online-Marketing gestärkt werden. Es sind auch Veröffentlichungen in touristischen Magazinen geplant. Für das Innenmarketing wird im kommenden Jahr auch wieder der enge Austausch mit den Mitgliedern gesucht und verschiedene Formate zur Durchführung von Informations- und Erfahrungsaustauschen für Touristiker angeboten.

 

Neben den TGG-eigenen Maßnahmen werden auch wieder viele Maßnahmen gemeinsam mit den Partnern TGG Naturpark Zittauer Gebirge/ Oberlausitz e.V., Europastadt GörlitzZgorzelec e.V. und dem Landkreis Görlitz (Tourismuskooperation) umgesetzt. Schwerpunkte sind hier u.a. die gemeinsame Bewerbung des Oder-Neiße-Radweges, die Produktion von werbewirksamen Fotos, Veranstaltungen im Rahmen des Touristinformations-Netzwerkes.

 

Am 25. November 2021 fand die Mitgliederversammlung der Touristischen Gebietsgemeinschaft Neisseland e.V. (TGG) als Online-Veranstaltung statt. Der Vorsitzende Ralf Brehmer und Tourismuskoordinatorin Maja Daniel-Rublack stellten neben dem Marketing- und Finanzplan 2022 auch eine Vielzahl von geplanten Kernthemen für das kommende Jahr vor. Brehmer betont, trotz der Corona-Pandemie positiv in die Zukunft zu blicken: „Ich hoffe darauf, dass 2022 ein gutes Tourismusjahr wird. Ich freue mich auf weiterhin regen Austausch mit den Touristikern und kommunalen Vertretern, mit dem gemeinsamen Ziel, das Neisseland touristisch weiterzuentwickeln.“

Dadurch, dass die Mitglieder den Marketing- und Finanzplan geschlossen angenommen haben, könne nun nahtlos zusammen weitergearbeitet werden, betont Brehmer.

 

Quelle: Touristische Gebietsgemeinschaft NEISSELAND e.V.