· 

Zittau geht bei Citywettbewerb leer aus

Foto: Stadt Zittau
Foto: Stadt Zittau

 

Die Sieger im sächsischen City-Wettbewerbs „Ab in die Mitte!“ stehen fest. Die Stadt Zittau gehört diesmal nicht dazu und ging leer aus. Der mit 30.000 Euro dotierte erste Preis ging nach Brandis. Zwei zweite Preise zu je 20.000 Euro gingen nach Großenhain und Auerbach. Je einen dritten Preis in Höhe von 10.000 Euro erhielten Weißwasser, Stollberg und Flöha. 

 

Zittau ging mit dem Beitrag „Vom LEERraum zum KRATIVraum“ an den Start, im Fokus stand das Quartier Reichenberger Straße. Im Rahmen des Wettbewerbsprojektes sollten Konzepte der Kultur-und Kreativwirtschaft vor Ort erprobt werden, um neue, ungewöhnliche Nutzungen für die durch Leerstand geprägten Gebäude der Reichenberger Straße zu erproben. Der diesjährige Zittauer Wettbewerbsbeitrag wurde – anders als in den Vorjahren – federführend von Vertretern des Vereins Kreative Lausitz erarbeitet. 

 

In der Vergangenheit konnten die Zittauer Wettbewerbsbeiträge zahlreiche Preise abräumen, 2020 mit dem Projekt „Ab in die Lücke!“ den mit 30.000 Euro dotierten ersten Platz. 2019 gab es einen Anerkennungspreis für den Beitrag „Vorhang auf für die Innere Weberstraße“. 2018 einen Sonder- und Anerkennungspreis für das Projekt „Zittau gärtnert - Mitten in der Stadt!“ und 2014 den mit 20.000 Euro dotierten zweiten Platz für die „Revitalisierung der Zittauer Fleischbänke“. 

 

Der Wettbewerb erhielt durch die Bereitstellung zusätzlicher Preisgelder für Innenstadt-Projekte zur wirtschaftlichen Stärkung der Zentren nach der Corona-Pandemie eine viel breitere Beteiligung gegenüber den letzten Jahren. Die diesjährige Teilnahme von 48 Kommunen mit 49 Projekten stellte nicht nur die Jury vor eine herausfordernde Aufgabe. Im 18. Jahr seines Bestehens stand der Innenstadt-Wettbewerb unter dem Motto „Lebensraum Stadt: Handel, Wandel, Vielfalt“. 48 Kommunen bewarben sich um die Preise. Nur ein einziges Mal hatte es mehr Teilnehmer gegeben, und zwar im Jahr 2004, dem Eröffnungsjahr des Wettbewerbs.

 

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter: abindiemitte-sachsen.de