· 

IHI Zittau begrüßt 83 Studierende aus 21 Nationen

Foto: Archiv Mario Heinke
Foto: Archiv Mario Heinke

 

Nachdem das Matrikel 2020 coronabedingt nur virtuell begrüßt werden konnte, sind am 11. Oktober die neuen Studierenden des Internationalen Hochschulinstituts Zittau der TU Dresden wieder zum traditionellen festlichen Empfang in den prachtvollen Bürgersaal des Zittauer Rathauses geladen gewesen. Natürlich nicht ohne Vertreterinnen und Vertreter der internationalen Partnerhochschulen des IHI Zittau in Tschechien, Polen, Ungarn und Russland.

 

83 Studierende aus 21 Nationen auf 4 Kontinenten treten ihr Masterstudium an der Zittauer Dependance der Dresdner Exzellenz-Universität an (nur Australier bzw. Ozeanier wurden leider bislang noch nicht am IHI gesichtet…). Vertreten sind neben Deutschland, Tschechien und Polen auch Bangladesch, Chile, China, Georgien, Ghana, Indien, Kasachstan, Kirgisien, Kolumbien, Libanon, Luxemburg, Nepal, Österreich, Peru, Russland, die Slowakei, Südkorea und die USA.

 

Die neuen Studierenden haben sich in fünf Masterprogramme im Spannungsfeld zwischen internationaler Ökonomie und Ökologie eingeschrieben, von denen zwei komplett in englischer Sprache stattfinden, während sich in den drei weiteren Studiengängen englisch- und deutschsprachige Lehreinheiten abwechseln. Zwei der Studiengänge werden gemeinsam mit der Hochschule Zittau/Görlitz angeboten, bei weiteren Studiengänge kooperiert das IHI Zittau mit dem Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz, den Fakultäten Biologie und Umweltwissenschaften der TU Dresden sowie internationalen Partnerhochschulen in Liberec, Pardubice, Wrocław, Budapest und St. Petersburg, mit denen gemeinsame Double Degree Studiengänge angeboten werden.

 

Quelle: Oliver Tettenborn, TU Dresden - IHI Zittau