· 

Zittau reicht Beitrag bei "Ab in die Mitte" ein

Foto: Stadt Zittau
Foto: Stadt Zittau

 

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Zittau mit dem Beitrag „Vom LEERraum zum KRATIVraum“ am Wettbewerbsaufruf von „Ab in die Mitte“, dem sächsischen Citywettbewerb.

 

In den Fokus wurde das Quartier der Reichenberger Straße gestellt. Im Rahmen des Wettbewerbsprojektes sollen Konzepte der Kultur-und Kreativwirtschaft vor Ort erprobt und den lokalen Besonderheiten angepasst werden. Ziel ist es neben dem etablierten Einzelhandel neue, auch ungewöhnliche Nutzungen für innerstädtische Erdgeschosszonen zu finden. Die durch Leerstand geprägten Gebäude der Reichenberger Straße und angrenzender Bereich bieten aufgrund der Größe, des Zuschnitts und der häufig vorhandenen kleinen Stadtgärten gute Voraussetzungen, innovative Konzepte für Handwerk, Kunsthandwerk, Gastronomie, Tourismus, Kultur- und Kreativwirtschaft umzusetzen. Gleichwohl sollen die bereits ansässigen Handwerks- und Kunsthandwerksunternehmen in ihrem Bestand gestärkt und vernetzt werden.

 

Der Wettbewerbsbeitrag wurde erarbeitet von Vertretern der Vereine Kreative Lausitz und Zittau lebendige Stadt, dem City Manager sowie Vertretern der Stadtverwaltung und der Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft mbH.

 

In den vergangenen Jahren hat sich die Stadt Zittau regelmäßig am Wettbewerb beteiligt und die damit verbundene Chance genutzt mit unterschiedlichen Akteuren der Gesellschaft Ideen zur Belebung der Innenstadt zu finden. Vergangenes Jahr erhielt die Stadt Zittau mit ihrem Wettbewerbsbeitrag „Ab in die Lücke“ den 1. Preis.

 

Der Wettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ wurde im Jahr 2004 erstmals in Sachsen durchgeführt. Seitdem haben sich über 120 Städte und Gemeinden daran beteiligt. Über 330 Projekte wurden bisher eingereicht. Die positiven Ergebnisse und der Gesamterfolg der Initiative in Sachsen sind Anlass, den Wettbewerb auch weiterhin durchzuführen. Basis sind weiterhin die Grundideen des Wettbewerbs, mehr Leben und damit auch mehr Besucher in die Städte und Gemeinden zu bringen.#

 

Quelle: Stadtverwaltung Zittau