· 

Landkreis unterzeichnet Kooperation zum grenzüberschreitenden Rettungsdienst

Foto: Euroregion Spree-Neiße-Bober
Foto: Euroregion Spree-Neiße-Bober

 

Landrat Bernd Lange unterzeichnete am vergangenen Montag, 30. August 2021 eine Kooperationsvereinbarung zur Umsetzung des Rahmenabkommens zwischen der Republik Polen und der Bundesrepublik Deutschland über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst. Das betreffende Einsatzgebiet im Landkreis Görlitz ist das Stadtgebiet Bad Muskau einschließlich des Grenzüberganges und des dortigen Gebietes sowie der Grenzübergang Podrosche, wobei als Korridor eine Anfahrtszeit von 15 Minuten bis zum Einsatzort definiert ist. 

 

Die Unterzeichnung über die Zusammenarbeit zwischen dem Wojewoden der Wojewodschaft Lubuskie, Herrn Władysław Dajczak sowie den Vertretern der grenznahen kreisfreien Städte Frankfurt (Oder), Cottbus und Landkreise fand in Gorzów Wielkopolskie statt.

 

Somit erhält der grenzüberschreitende, bodengebundene Rettungsdienst zwischen dem Land Brandenburg, dem Landkreis Görlitz und der Wojewodschaft Lubuskie nach jahrelangen Verhandlungen endlich die notwendige rechtliche Grundlage. Die Vereinbarung schafft die notwendige Rechtssicherheit für die Rettungseinsätze im Grenzgebiet. Innerhalb des Grenzgebietes mit den festgelegten Einsatzgebieten beiderseits der Grenze bedeutet die zwischenstaatliche Vereinbarung, das Notfallpatienten die erforderliche notfallmedizinische Versorgung erhalten können und ohne Grenzbarrieren in das nächstgelegene geeignete Krankenhaus transportiert werden können.

 

Landrat Bernd Lange: „Ich bin froh, dass dieses Abkommen nach langjährigen Verhandlungen und vielen Abstimmungsrunden zustande gekommen ist. Nun gilt es, die Vereinbarung in die Praxis umzusetzen, damit erkrankte oder verletzte Personen im Notfall nicht umständlich an den Grenzübergängen den jeweils nationalen Rettungsdiensten übergeben werden müssen.“

 

Weiterhin offen ist eine Rechtsgrundlage für eine gemeinsame grenzüberschreitende Luftrettung. 

Im Freistaat Sachsen ist der Landkreis Görlitz als (einziger) Träger des Rettungsdienstes Vertragspartner für die grenzüberschreitende Kooperation im Rettungsdienst. Der Leistungserbringer des Landkreises im Rettungsdienst, die DRK Niederschlesische-Oberlausitz GmbH, stellt dabei das Rettungsdienstteam.

 

Quelle: Landratsamt Görlitz