· 

Navid Kermani liest zum Neiße Filmfestival

 

Der Vorverkauf für die Lesung mit Navid Kermani am 17. September um 20 Uhr im Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau hat begonnen. Der Einlass startet ab 19 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf ab 18,- Euro an der Theaterkasse oder online unter www.tixforgigs.com. Der Eintritt an der Abendkasse kostet 20,- Euro bzw. 18,- Euro ermäßigt.

 

Für sein Buch „Entlang der Gräben“ ist Kermani ist von seiner Heimatstadt Köln durch den Osten Europas bis nach Isfahan, der Heimat seiner Eltern, gereist. Die Reise führte ihn mitten durch den jüdischen „Ansiedlungsrayon“ der Zarenzeit, die „Bloodlands“ des Zweiten Weltkriegs, am Riss zwischen Ost und West entlang, wo der Kalte Krieg längst nicht zu Ende ist und im Donbass zum heißen Krieg wird. Er hat die Trümmer zerstörter Kulturen und die Spuren alter wie neuer Verwüstungen gesehen. Vor allem hat er Menschen getroffen, die innerlich zerrissen sind, weil sie sich auf der Suche nach Heimat und Wohlstand auf eine Seite schlagen müssen. Mit wenigen Strichen lässt er das Nachtleben der Großstädte lebendig werden: Geschäfte wie zu Sowjetzeiten, hippe Cafés, die Gelassenheit in Frontnähe und die Angst vor den anderen, wer immer das ist…

 

Das diesjährige Neiße Filmfestival findet Corona-bedingt erst im September statt. Zur 18. Festivalausgabe sind vom 16. bis 19. September in der Dreiländerregion an der Neiße ausgewählte Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme in drei Wettbewerben und begleitenden Filmreihen zu sehen und ein vielseitiges Rahmenprogramm zu erleben. In seiner Fokus-Reihe richtet das Filmfest unter dem Titel „Mother Europe“ einen Blick auf das, was Europäer verbindet – auf die Wurzeln der europäischen Idee, was Europa heute ausmacht und wie eine Zukunft Europas aussehen könnte. 

 

Seit 2004 präsentiert das Neiße Filmfestival jährlich im Mai in der Dreiländerregion zwischen Deutschland, Polen und Tschechien aktuelle Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme. Was mit der Idee begann, Filme in drei Ländern zu zeigen, hat sich zu einer kulturellen Brücke für Filmfans und Programmkinos aus den drei Nachbarländern entwickelt und ist inzwischen wichtiger Treffpunkt für nationale und internationale Filmschaffende und Vertreter*innen der Filmwirtschaft. Jedes Jahr richtet das Filmfestival den Blick auf Bezüge und Beziehungen zwischen den Völkern Osteuropas und auf die jeweilige filmische Auseinandersetzung mit Vergangenheit und Gegenwart. Das länderübergreifende Programm bietet neben drei Wettbewerben und verschiedenen Filmreihen auch Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und Partys.

 

Das komplette Programm und aktuelle News zum Neiße Filmfestival gibt es online unter www.neissefilmfestival.net.