· 

Abstrakt & natürlich: „Verwandlung“ von Viviane Niebling

„Bran Nash Gill“ und „Stempeln mit Obst“ – von Viviane Niebling
„Bran Nash Gill“ und „Stempeln mit Obst“ – von Viviane Niebling

 

„Verwandlung“ lautet der Titel einer neuen Ausstellung von Viviane Niebling. Sie wird diesen Samstag, 3. Juli um 14.30 Uhr im Schloss Königshain eröffnet.

 

Viviane Nieblings künstlerisches Werk befasst sich mit den abstrakten und vielseitigen Strukturen, die in der Natur zu finden sind. Im experimentellen Prozess mit verschiedenen natürlichen Materialen und Pigmenten greift sie vorgefundene Strukturen der Natur auf, verfremdet und erweitert diese. Es entstehen Kompositionen die das Ausgangsmaterial in neue grafische Formen, Linien, Strukturen und Farben verwandeln, welche auf Leinwände oder Papierbahnen aufgetragen, oder zu Objekten transformiert werden.

 

Via Regia-Stipendium: Viviane Nieblings Weg führte von Offenbach nach Königshain, um auf Schloss Königshain einen vierwöchigen Aufenthalt im Rahmen des Via Regia-Stipendiums zu verbringen. Seit nunmehr acht Jahren leben und arbeiten jährlich Künstlerinnen und Künstler für den Zeitraum von vier Wochen in der Kunststation Kleinsassen und im Schloss Königshain. Die Idee eines Künstleraustausches in Verbindung mit der Vergabe eines Stipendiums entstand bei einem Erfahrungsaustausch von Kulturschaffenden in der Kunststation Kleinsassen bei Fulda.

Das Stipendium für den Aufenthalt in Königshain wird vom Verein VIA REGIA Begegnungsraum Landesverband Sachsen in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Görlitz seit fünf Jahren vergeben. Unterstützt werden die Ausrichter durch die Stiftung für Kunst und Kultur in der Oberlausitz, der Gemeinde Königshain, dem Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien und der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

 

Zur Person: Viviane Niebling, geboren 1991, arbeitet und studiert in Offenbach und Frankfurt am Main. 2013 begann sie Kunst mit Schwerpunkt Bühnen- und Kostümbild sowie experimentelle Raumkonzepte an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach zu studieren. Im Verlauf des Studiums entwickelte sie Bühnen- und Kostümarbeiten für Theaterproduktionen und Performances und entwickelte mehrere freie Raum- und Klanginstallationen sowohl im Innenraum, als auch im Städtischen Raum. Diese wurden unter anderem am Festival der jungen Talente im Kunstverein Frankfurt, beim IMPLANTIEREN - Performance Festival und der Luminale Frankfurt - Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung gezeigt. Als freischaffende Künstlerin entwarf sie Bühnen- und Kostümbilder für das Staatstheater Mainz und am Staatstheater Saarbrücken. Neben dem Studium entstanden seit 2010 vielseitige künstlerische Arbeiten mit pflanzlichen Fasern, dem Werkstoff Papier und anderen Naturmaterialien, die sie in collagenhaften Schichtungen auf Leinwand bringt oder zu Objekten verwandelt.

 

Öffnungszeiten der Ausstellung

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag jeweils 11 bis 15 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag jeweils13 bis 17 Uhr

 

Veranstaltungen:

- Vernissage am Samstag, 3. Juli, Beginn ist 14.30 Uhr (Eintritt frei)

- Die Künstlerin öffnet für Besucher am 4. und 18. Juli, jeweils von 13 Uhr bis 17 Uhr ihr Atelier.

- Am 18. Juli Führung mit Viviane Niebling durch ihre Ausstellung.  

- Eine After-Work-Führung wird am 22. Juli angeboten. Beginn ist 19 Uhr.

 

Um Voranmeldungen zu den Veranstaltungen unter schloss-koenigshain@museumsverbund-ol.de oder per Telefon 03581/3290135 wird gebeten.