· 

„Tag der Instrumente“ wird zum klingenden Samstag

Foto eines Musikschülers, © Verband deutscher Musikschulen/ Janko Woltermann
Foto eines Musikschülers, © Verband deutscher Musikschulen/ Janko Woltermann

Die Kreismusikschule Dreiländereck hat seit vergangenen Donnerstag, 20. Mai, zunächst für den Einzelunterricht wieder geöffnet. Endlich klingt es wieder in den Gebäuden. Einen „Tag der Instrumente“ in der Form, wie er jedes Jahr beliebt war, kann es leider noch nicht geben. Deshalb eröffnet die Bildungseinrichtung Möglichkeiten, virtuell in die Musikschule herein zu schauen. Das ist in diesem Jahr gleichzeitig in den Unterrichtsstätten im ganzen Kreisgebiet möglich.

 

Der „Klingende Samstag“ findet am 29. Mai statt – dazu lädt die Kreismusikschule kostenfrei ein. Einzige Voraussetzung ist ein digitales Endgerät, welches Videochats zulässt. Per Klick kann man sich zwischen 10 und 12 Uhr alle 20 Minuten in virtuelle Unterrichtsräume einwählen. Die diplomierten Lehrkräfte informieren über ihre Instrumente und die vielfältigen Angebote der Musikschule vor Ort. Die Zuschauer können Fragen stellen und bei Interesse eine Schnupperstunde in den kommenden Tagen vor Ort vereinbaren.

 

Denn jetzt ist der beste Zeitpunkt sich an der Kreismusikschule anzumelden. Das geht übrigens ab sofort papierlos über die Website der Schule.

Die Informationen und Zugänge zu den beliebtesten Instrumenten zum klingenden Samstag sind am 29. Mai unter http://kreismusikschule-dreilaendereck.de/klingendersamstag zu finden.

 

Die Kreismusikschule hofft, Eltern und ihre Kinder möglichst bald „in echt“ begrüßen zu können.

 

 

kreismusikschule-dreilaendereck.de/

 

Quelle: Öffentlichkeitsarbeit, Landratsamt Görlitz