· 

Buchtipp: Reiserinnerungen eines Oberlausitzers

Im Sommer 1895 unternahm der 41jährige Otto Tutschke, Pfarrer in Friedersdorf bei Zittau, die Reise seines Lebens. Der sagenumwobene Orient und vor allem die Heilige Stadt Jerusalem waren sein Ziel. Während Frau und Kinder zu Hause blieben, ging es für ihn durch Böhmen und Österreich an die Adria. In Triest sah er zum ersten Mal in seinem Leben das Meer und war vom südlichen Flair der Hafenstadt begeistert. Mit einem altersschwachen Schiff führte die Reise über Korfu und Athen nach Palästina, in das Heilige Land. Beirut, Haifa, Nazareth, Bethlehem und Jerusalem wurden besucht. Danach ging es noch nach Ägypten, in das Land der Pyramiden.

 

Was er über seine große Reise berichtete, ist auch für den heutigen Leser noch interessant und unterhaltsam. Tauchen Sie ein in das Reiseerlebnis eines Oberlausitzers vor 125 Jahren. Zeitgenössische Fotografien illustrieren erstmalig das Buch. Ein umfassendes Nachwort informiert über Otto Tutschke, seine große Reise in das Heilige Land und die Orientfotografie der damaligen Zeit.

 

Das Buch ist erhältlich im örtlichen Buchhandel und dem Oberlausitzer Verlag.