· 

Buchtipp: 200 Jahre Zittauer Theatergeschichte

 

Erinnern Sie sich noch an Christine Gabsch? Seit siebeneinhalb Jahren spielt die gebürtige Dresdnerin am Chemnitzer Schauspielhaus, zuvor war sie 43 Jahre fest am Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau engagiert. Ein Rekord für die Ewigkeit – kein Schauspieler und keine Schauspielerin stand zuvor oder danach länger auf der hiesigen Bühne. Andere Darsteller würden nach 43 Jahren Festengagement vielleicht in den wohlverdienten Ruhestand gehen, Christine Gabsch wollte nach dieser langen Zeit noch mal woanders neu anfangen. In diesem Jahr wird die Schauspielerin ihr 60-jähriges Bühnenjubiläum feiern.

 

Diese und weitere interessante Infos kann man im neuen Theaterbuch „Vorhang auf! – Episoden aus über 200 Jahren Zittauer Theatergeschichte“ nachlesen. Neben den Porträts von rund 250 Schauspielern, die längere Zeit oder auch nur kurz in Zittau engagiert waren, gibt das Werk einen umfangreichen Überblick über die Geschichte. Herausragende Ereignisse wie beispielsweise der Theaterbrand 1932, der Neubau 1936, die erste Fusion mit Görlitz 1963 und deren Folgen oder das ABM-Theater nach der Wende werden näher beleuchtet. Ergänzt werden Historie und Schauspielerporträts durch lesenswerte Episoden und Geschichtchen aus den vergangenen Jahrzehnten. Wussten Sie zum Beispiel, dass das Zittauer Theater mal ein eigenes Kinderballett hatte. Die Oderwitzerin Lore Schöbel berichtet davon, sie selbst hatte in den 1930er und 1940er Jahren selbst noch in dem Kinderballett mitgewirkt. Helmut Neumann erinnert sich seinerseits an seinen ersten Theaterbesuch kurz nach dem Kriegsende. Und das Schauspieler nicht nur auf der Bühne stehen, sondern auch besondere Freizeitinteressen haben, verrät der Text „Künstler und ihre Hobbys“. Peter Biele, der in den 1960er Jahren Schauspieler am GHT war, reiste gern in andere Länder und erlebte dabei auch Ungewöhnliches.  

 

Das 360 Seiten dicke Buch kann über den Verein „Freunde des Zittauer Theaters“ für den Preis von 20 Euro erworben werden. Mitglieder des Vereins erhalten das Theaterbuch zum Vorzugspreis von 18 Euro. Dieser Sonderpreis ist übrigens nicht nur auf ein Exemplar beschränkt. Schon jetzt können Sie sich auf Lesungen in Zittau und Umgebung freuen, die der Verein für die Zeit nach dem Corona-Lockdown vorbereitet.

 

Bestellungen unter: theaterfreunde-zittau@gmx.de

 

Quelle: Freunde des Zittauer Theaters