· 

Was lesen die Oberlausitzer im Lockdown? (2)

In dieser Reihe fragen wir regional bekannte Persönlichkeiten, welches Buch sie im Lockdown gelesen haben und weiter empfehlen.

 

Daniela Nestler betreibt die Denk!Akademie – Denkfitness in Zittau und Dresden. Die Gedächtnistrainerin empfiehlt: „Meuterei des Denkens“ von Hannes Treichl, erschienen im Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat Münster.

 

Ich habe mir das Buch vor Jahren gekauft, als ich wenig Zeit zum Lesen hatte. Seite für Seite finden sich Anekdoten, Inspirationen und Denkhilfen für Alltag und Beruf. Es hat mich angeregt zum Umdenken, Anders Denken und Hindernisse im Kopf zu überwinden. Das Buch hat keinen Roten Faden, keine feste Struktur: Man kann auf irgendeiner Seite anfangen, dann weiterblättern und sich von Bildern inspirieren lassen, um dort hängen zu bleiben. 

 

Lange stand das Buch bei mir im Regal und beim Stöbern fiel es mir wieder in die Hände. Es hat mich sofort wieder gefesselt und ich habe mich wieder mit Vergnügen auf eine intellektuell ungewöhnliche Reise begeben.

 

Daniela Nestler

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0