· 

Was lesen die Oberlausitzer im Lockdown?

In dieser Reihe fragen wir regional bekannte Persönlichkeiten, welches Buch sie im Lockdown gelesen haben und weiter empfehlen.

 

Cornelius Stempel, Bürgermeister der Gemeinde Oderwitz empfiehlt:

„Silhouettenbilder. Gestalten von damals und gestern“ des Zittauer Autors Klaus Günzel. Erschienen bei Koehler & Amelang 2001.

 

Klaus Günzel gelingt es, mit seiner ausdrucksstarken und nuancierten Sprache die Grenzen von Raum und Zeit mühelos zu überwinden und uns so mitzunehmen ins Dresden des 18.Jahrhunderts oder nach Wien zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Gestalten wie August der Starke, Fürst Metternich oder Rahel Levin-Varnhagen werden uns lebendig vorgestellt. Dabei tritt Klaus Günzel überhaupt nicht „schulmeisterlich“ auf, sondern betont das „menschlich-allzumenschliche“ seiner Figuren – übrigens ein Lieblingsterminus von ihm. Man kann das Buch mühelos drei bis viermal lesen, ohne dass es ermüdet. Man entdeckt immer Neues…. Daher meine Empfehlung.   

 

Cornelius Stempel, Bürgermeister der Gemeinde Oderwitz