· 

Was lesen die Oberlausitzer im Lockdown? (3)

Foto: Rafael Sampedro
Foto: Rafael Sampedro

In dieser Reihe fragen wir regional bekannte Persönlichkeiten, welches Buch sie im Lockdown gelesen haben und weiter empfehlen.

 

Matthias Weber, Leiter der Volkshochschule Dreiländereck empfiehlt „Das letzte Jahr“ von Martin Gross

 

Angeregt durch eine Empfehlung im mdr-Rundfunk und gleichzeitig die Plakatausstellung „Umbruch Ost“ hier im Salzhaus, habe ich das Buch gekauft und in relativ kurzer Zeit gelesen. Irgendwo habe ich gelesen oder gehört, und dem stimme ich zu, es war eine Zeit in der die Wirklichkeit die Phantasie übertrifft. Von Sturm auf die Stasizentrale in Berlin, der Volkskammerwahl, Einführung der D-Mark bis hin zur Bundestagswahl im Dezember. Was für ein Jahr dieses 1990. Es ist schon seltsam, dieses Jahr noch einmal so gespiegelt zu bekommen. Dazu gehören eben auch die bekannten Umbrüche in unseren Biografien und das verrückte Tempo unseres Er-Lebens. Vielleicht helfen ja das Buch und auch die oben genannte Ausstellung, Ursachen für Verwerfungen und Missverständnisse zu finden, die möglicherweise dort mit begründet worden sind. Und trotz aller Dramatik des Geschehens ist das Buch zum Glück nicht immer nur ernst. 

 

Matthias Weber

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0